Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Nachkriegswelpen: Die Penzliner Werwolftragödie

Am 17. September 2020 überreichte der Autor ein Exemplar seines Buches "Nachkriegswelpen: Die Penzliner Werwolftragödie" an den Bürgermeister der Stadt, Sven Flechner (links im Bild). In der Widmung heißt es:

"Dieses Buch gehört Penzlin, das sich an die Opfer der sogenannten Werwolftragödie, die sich vor 75 Jahren ereignete, erinnert."

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schauplatz der Ereignisse ist u.a. die Hirtenstraße 7 in Penzlin, wo Anna Leitmann ab 1967 wohnte. Hier verbrachte auch der Enkel Till seine Ferien.

Zustand 1961Zustand 1961 Zustand heute. Das Transparent kündet vom Jubiläum der Hirtenhäuser (200 Jahre) Zustand heute. Das Transparent kündet vom Jubiläum der Hirtenhäuser (200 Jahre)

 

 

 

 

 

 

Leseprobe